Reisen ohne Rad

 


Startseite

Aktuelles

Über mich

Reisen mit Rad

Reisen ohne Rad

Kontakt

Links

Sitemap

   

Venezuela 1992

Venezuela - ein Land, das dem Reisenden alles bietet: Wüste, Regenwald, Hochbebirge, Savanne und Küstenwälder. Doch eine der schönsten Landschaften auf Erden, die Grand Sabana, gibt es nur hier. Sie zu erleben und den Roraima zu besteigen war der Höhepunkt dieser Reise.

Fotos Was gehört zu jedem Karibikstrand? Richtig, die gemeine Kokusnuss. Da stellt sich nur wie immer die Frage: Wie kommt man an das köstliche Innere?
   
Fotos Wir hatten uns auf die Anden gefreut. Aber diese bayerischen Fachwerkhäuser, Regen, Frust und die Tatsache, dass wir uns verlaufen hatten führten dazu, dass wir sie sehr schnell wieder verließen.
   
Fotos Die Llanos und ihre Gesichter: feucht und trocken, unberührt und antastbar.
   
Fotos Restaurante "El Chefe" in El Dorado, steht für Gold.
   
Die Gran Sabana - eine der ältesten und schönsten Landschaften der Erde - geprägt durch Wasserfälle, die aus dem Nichts auf der Ebene erscheinen, und durch die Tafelberge, auf denen Lebensformen aus der Urgeschichte der Erde zu finden sind.
   
Der Roraima, einer der wenigen zu besteigenden Tafelberge an der Grenze zu Brasilien und Guyana, wurde für mich zu einem der unvergessenen Erlebnisse auf all meinen Reisen. Der Anmarsch und die Besteigung dauerten etwa fünf Tage und es war ein Wechselspiel der Landschaften, Temperaturen und Gefühle. 90 % der Tiere und Pflanzen auf und um den Tafelberg sind endemisch. Der Roraimafrosch ist z.B. ein Frösche, der nicht springen sondern nur laufen kann. Es ist eine einzigartige Welt aus 2 Mrd. Jahre altem Sandstein, in der es durchschnittlich 20 Stunden am Tag regnet.
     
  Pflanzen Oberfläche